Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 1894 
Produktionsjahr: 1959
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Figurenanimation
Laufzeit: 00:17:48
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Hans-Ulrich Wiemer
Drehbuch: Hans-Ulrich Wiemer
Szenarium: Peter Neumann
Dramaturgie: Rudolf Thomas
Figurendesign: Heinrich Kilger
Figurenbau: Gabriele Otto
Bauten Design: Heinrich Kilger
Kamera: Heinz Simon
Puppenführung: Robert Pfützner
Hans-Ulrich Wiemer
Schnitt: Wera Cleve
Komposition: Hans Hendrik Wehding
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Klaus Piontek
Produktionsleitung: Rudolf Urban
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Düse, ein pfiffiger Bastler, hat sich eine Spielzeugrakete gebaut. Durch das Ungeschick seines Freundes Moppel wird ein unkontrollierter Start ausgelöst und die Rakete fliegt davon. Da sie nirgends zu finden ist, vermuten die Kinder und der Traktorist Hans sie auf dem Weg zum Mond. Düse hat sofort einen neuen Einfall. Aus einem alten Wasserkessel baut er eine Weltraumrakete. Begeistert spielen seine Freunde mit und erleben in ihrer Phantasie einen Flug in das Weltall, bei dem es spannenden Abenteuer zu bestehen gibt. Hans ruft die Kinder aus dem Spiel in die Wirklichkeit zurück und äußert die Gewißheit, daß dieses Spiel in Zukunft einmal Realität wird.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 398)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 398
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NK1
Bauten, Dekoration: Heinrich Kilger, Puppengestaltung: Gabriele Otto, Puppenentwürfe: Heinrich Kilger, Sprecher: Klaus Piontek, zwei Kinderstimmen