Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 1898 
Arbeitstitel: Eine nächtliche Störung; Puppenrevue
Produktionsjahr: 1960
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Figurenanimation
Laufzeit: 00:12:45
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Monika Anderson*
Idee/Stoff: Helga Dinter
Drehbuch: Monika Anderson*
Dramaturgie: Evelyn Matschke
Figurendesign: Willibald Hofmann
Bauten Design: Wenzel Köhler
Kamera: Gustel Perrin
Puppenführung: Heinz Steinbach
Elfriede Werner
Schnitt: Wera Cleve
Komposition: Günter Klein
Ton: Horst Philipp
Produktionsleitung: Gisela Hammer
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Nachts in einem Kindergarten. Das Spielzeug schläft. Nur das Häschen hat Nachtwache. Tapfer überwindet es seine Angst vor dem draußen tobenden Unwetter. Als jedoch das Fenster durch einen starken Windstoß aufgeht, ergreift es das Hasenpanier. Leises Wimmern ruft das Langohr wieder an seinen Platz. Ein kleiner Teddy ist auf dem Fensterbrett durch den eindringenden Regen stark gefährdet. Das Häschen möchte helfen, aber jede seiner Aktionen bleibt wirkungslos. Es verstaucht sich die Pfote und weckt das Äffchen. Das ist erst ärgerlich über die Störung, doch der Anblick von Teddy und Häschen stimmt es um. Das Äffchen leitet eine Rettungsaktion ein: Die Feuerwehr wird ausgefahren und die Leiter hochgeschoben. Das Häschen setzt den falschen Mechanismus in Betrieb und das Äffchen landet auf dem Rüssel des schlafenden Elefanten. Der Teddy ist verzweifelt. Er hat nasse Füße und einen Schnupfen. Da kommt der Affe am Elefantenrüssel hochgeklettert. Er sieht, daß als erstes die Fensterklappe geschlossen werden muß. Mit dem Einsatz aller Kräfte gelingt das Werk. Der erkältete Teddy wird mit Hilfe des Hubschraubers geborgen. Die Tiere begeben sich zur Ruhe. Die nächtliche Störung ist vorbei.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 401)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 401
Anmerkungen: Bauten: Wenzel Köhler, Puppengestaltung: Willi Hofmann,
techn. Assistenz: Fritz Mudrack.
DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NFJ