Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 1906 
Arbeitstitel: Kosmos, Kaktus, Katastrophen
Serientitel: Mäxchen Pfiffig
Produktionsjahr: 1966
Klassifizierung: Kinderfilm
Produktionstechnik: Zeichenanimation
Laufzeit: 00:11:13
Erstaufführung: 01.09.1967
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Helmut Barkowsky
Idee/Stoff: Richard Hambach
Drehbuch: Helmut Barkowsky
Dramaturgie: Klaus Richter de Vroe
Technische Leitung: Eberhard Hofmann
Inge Gruber
Hintergrunddesign: Willy Jähnig
Kamera: Helmut Krahnert
Animation: Heinz Günther
Karl Seidel
Karl-Heinz Hofmann
Evelyn Köhler
Günter Trobisch
Schnitt: Anita Maucksch*
Musikbearbeitung: Addy Kurth
Komposition: Fritz Bogen
Ton: Horst Philipp
Produktionsleitung: Ernst Schade
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Mäxchen und Tüte wollen den Apotheker in den April schicken und verlangen von ihm eine Flasche Mückenfett. Der Apotheker dreht den Spieß herum und beschriftet die Flasche mit »Kosmonauten-Muskelkraft, jede Stunde drei Eßlöffel«. In der Nacht rüttelt Tüte Mäxchen aus dem Schlaf. Er hat die Entdeckung gemacht, dass ein Schluck aus der Flasche jeden in einen Kosmonauten in voller Ausrüstung verwandelt. Mäxchen nimmt das Elixier und steht sofort in voller Montur da. Die beiden starten und schweben plötzlich im Weltraum, allerdings nur mit ihren Schlafanzügen bekleidet, denn die Stunde ist abgelaufen. Ein Schluck aus der Flasche ist fällig, aber die ist nicht zu sehen. Die Situation wäre verzweifelt, wenn Mäxchen dies alles nicht nur geträumt und der Apotheker nicht Himbeersaft, sondern tatsächlich ein Kosmonauten-Wundermittel in die Flasche gefüllt hätte.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 428)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 428
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NBX
Idee: Richard Hambach, aus Kinderzeitschrift "Frösi", Hintergrund: Willi Jähnig, Gruppenleiter: Eberhard Hofmann, Inge Gruber