Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 1939 
Arbeitstitel: Bimbo in falschem Verdacht
Produktionsjahr: 1956
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Puppenspiel
Laufzeit: 00:17:52
Erstaufführung: 27.09.1957
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Erich Hammer
Drehbuch: Erich Hammer
Szenarium: Erhard Mai
Dramaturgie: Erhard Mai
Hintergrunddesign: Hans Schroeder
Bauten Design: Hans Schroeder
Kamera: Horst Jacob
Puppenführung: Gerda Zückler*
Hans Schroeder
Hans Claus
Werner Hammer
Herbert Brodien
Schnitt: Ingeborg Münch
Komposition: Conny Odd
Ton: Horst Philipp
Produktionsleitung: Rudolf Urban
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Auf dem Markplatz einer kleinen Stadt erregt ein Drehorgelspieler Aufsehen, weil er einen farbigen Jungen als Begleiter hat. Der Bürgermeister lässt die Truppe einsperren, weil er glaubt, daß der "Schwarze" Unglück bringe. Dem kleinen Bimbo gelingt die Flucht. Er wird vom Schornsteinfeger als Lehrling aufgenommen. Der Bürgermeister läßt ihn steckbrieflich suchen. Der Sohn des Bürgermeisters will den Steckbrief an einem Baum befestigen und fällt dabei in den Brunnen. Bimbo hat das von einem Dach aus gesehen und rettet den Jungen. Der Bürgermeister beherzigt den Rat des Schonsteinfegers und nimmt Bimbo in die Stadtgemeinschaft auf. Der Spielmann wird freigelassen und alle tanzen nach den Klängen der Drehorgel.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 394)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 394
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NMD
Bauten, Hintergründe: Hans Schroeder; Puppenspiel: Gerda Zückler, Hans Schroeder, Werner Hammer, Herbert Brodien, Hans Claus