Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2031 
Produktionsjahr: 1968
Klassifizierung: Kinderfilm
Produktionstechnik: Silhouettenanimation
Laufzeit: 00:31:37
Erstaufführung: 18.10.1968
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Bruno J. Böttge
Drehbuch: Bruno J. Böttge
Dramaturgie: Klaus Rümmler
Dialoge/Texte: Heide Wendland
Technische Leitung: Eberhard Wiedrich
Gisela Hammer
Kamera: Walter Eckhold
Animation: Manfred Riemer
Käte Wolf
Psaligrafie: Horst J. Tappert
Schnitt: Heidrun Sünderhauf
Musikbearbeitung: Addy Kurth
Komposition: Hans Hendrik Wehding
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Ursula Geyer-Hopfe
Produktionsleitung: Ernst Schade
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Ein armer Holzfäller wohnte mit seinen Töchtern Katrin und Else im Wald. Else war zänkisch und träge, Katrin fleißig und gut zu Mensch und Tier. Deshalb wollten der Bär, der Hase, das Eichhörnchen und der Rabe sie zu dem Waldhaus führen, damit sie den Prinzen erlöse, der in einen uralten Mann verzaubert war. Leider gelangte durch unglückliche Umstände die zänkische Else in das Waldhaus. Weil sie faul und unfreundlich zu dem Mann und seinen Tieren war, konnte sie ihn nicht erlösen und wurde bestraft. Erst als es den Tieren gelang, Katrin in das Waldhaus zu geleiten, konnte alles zu einem guten Ende gebracht werden.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 430.)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 430.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NI3,
Texte: Heide Wendland, Scherenschnitt: Horst Tappert, Gruppenleiter: Gisela Hammer, Eberhard Wiedrich