Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2034 
Produktionsjahr: 1957
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Figurenanimation
Laufzeit: 00:21:05
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Herbert K. Schulz
Drehbuch: Herbert K. Schulz
Dramaturgie: Rudolf Thomas
Figurendesign: Willibald Hofmann
Bauten Design: Klaus Eberhardt
Kamera: Erich Günther
Wolfgang Schiebel
Puppenführung: Rosemarie Küssner
Herbert K. Schulz
Heinz Steinbach
Schnitt: Wera Cleve
Komposition: Guido Masanetz
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Ferdinand Felsko
Produktionsleitung: Rudolf Urban
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Ein armer chinesischer Bauer findet beim Pflügen auf seinem Feld ein altes Faß, welches die Zauberkraft besitzt, alle Dinge zu verdoppeln. Der Bauer wird ein reicher Mann und legt sich auf die faule Haut. Er spielt, trinkt und behandelt seine Familie schlecht. Von nun an kommen aus dem Faß nur noch Steine. Der Bauer verliert all seinen Reichtum und muss wieder seinen Acker bestellen.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 394)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 394
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NLX
Literarische Vorlage: "Das Zauberfass", chinesisches Märchen
Bauten: Klaus Eberhardt, Puppengestaltung: Willi Hofmann