Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2063 
Arbeitstitel: Bangemachen gilt nicht
Produktionsjahr: 1960
Klassifizierung: Kinderfilm
Produktionstechnik: Zeichenanimation
Laufzeit: 00:12:21
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Christl Wiemer
Drehbuch: Christl Wiemer
Szenarium: Peter Neumann
Dramaturgie: Rudolf Thomas
Hintergrunddesign: Heinz Münster
Kamera: Werner Baensch
Animation: Christl Wiemer
Will Hamacher
Walter Rehn
Schnitt: Wera Cleve
Komposition: Horst Elsner
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: In der Spielzeugecke eines Kinderzimmers schläft das behäbige Stehaufmännchen. Das Püppchen weckt den Dicken mit einem wohlgezielten Ballwurf und ein lustiges Ballspiel beginnt. Eine Ente, die wegen ihrer Neugier in einem Gatter eingesperrt sitzt, verfolgt das Spiel mit lautem Geschnatter.
Dem Püppchen tut die Ente leid, es öffnet den Käfig.
Sofort beginnt die Ente lärmend überall herumzuschnüffeln. Stehaufmännchen und Puppe können nicht verhindern, daß der Vogel den Verschluß des bunten Kästchens öffnet. Aus der Kiste schießt ein bösartig aufgeblasener Kobold hervor. Er ergreift die schreckstarre Ente und sperrt sie in seinen Kasten. Dann macht er sich an die Verfolgung der beiden anderen. Das Stehaufmännchen und die Puppe lassen sich nicht fangen und foppen den Kobold so, daß er schließlich im Aquarium landet. Triefend und voller Groll verkriecht sich der Unhold wieder in seiner Kiste. Zur Strafe beißt ihn die Ente kräftig in die Nase.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 399)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 399
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NK5
Hintergrund: Heinz Münster