Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2071 
Produktionsjahr: 1960
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Puppenspiel
Laufzeit: 00:25:57
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Gerda Hammer-Wallburg
Drehbuch: Gerda Hammer-Wallburg
Szenarium: Dieter Hoffmeister
Dramaturgie: Evelyn Matschke
Figurendesign: Dietrich Nitzsche
Kostüme: Hannelore Rommel
Kamera: Herbert Brodien
Puppenführung: Walter Später
Werner Hammer
Schnitt: Wera Cleve
Komposition: Rolf Kuhl
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Klaus Piontek
Siegfried Göhler
Fritz Diez
Gisela Flor*
Produktionsleitung: Gisela Hammer
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Grell scheint die Sonne über Spanien. Die Stadt Toledo, die hoch auf einem Felsen liegt, leidet unter Wassermangel. Die Frauen müssen täglich das Wasser vom Fluss holen und hoch in die Häuser und Werkstätten schleppen. Nur wenige haben das Geld, um das kostbare Naß bei Don Enrico zu kaufen dessen Esel mit Wasserbütten an den Wegbiegungen stehen. Da hat der Schmied Juanelo die Idee, das Wasser mittels einer neuartigen Konstruktion aus dem Fluß hoch in die Stadt zu befördern. Dann wird Wasser kostenlos für jeden vorhanden sein. Dieser Plan gefährdet das Geschäft des Don Enrico. Er schmiedet ein Komplott, um den Bau des Wasserwerkes zu verhindern, aber sein Unternehmen scheitert an der Einmütigkeit der Handwerker, die dem Don eine handfeste Abreibung erteilen.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 401)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 401
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NFL
Literarische Vorlage: Basan, Walter: Juanelo und der größte Esel von Toledo
Bauten: Kurt Mühle, Puppengestaltung: Dietrich Nitzsche, Kostüme: Hannelore Rommel, Puppenspiel: Werner Hammer, Walter Später