Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2089 
Arbeitstitel: Specht und Möwe
Produktionsjahr: 1989
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Flachfigurenanimation
Laufzeit: 00:10:40
Erstaufführung: 03.04.1990
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Marion Rasche
Drehbuch: Marion Rasche
Szenarium: Marion Rasche
Dramaturgie: Sabine Scholze
Gesamtdesign: Andreas Dress
Kamera: Lutz Kleber
Animation: Bettina Lau
Psaligrafie: Ingrid Grimm
Rosi Bundesmann
Schnitt: Hanna Fürst
Komposition: Friedbert Wissmann
Ton: Manfred Mammitzsch
Produktionsleitung: Sigrid Weidhaas*
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Eine schöne Möwe wird während eines Unwetters verletzt, gerät in einen Wald und kommt zu einer Spechtfamilie. Von den älteren Mitgliedern wird sie abgelehnt, der junge Specht verliebt sich in sie. Deshalb verläßt er den heimischen Wald und geht mit ihr ans Meer, wo die Möwen leben. Dort stößt der Fremdling ebenfalls auf Ablehnung. Nun suchen beide ein Land, in dem sie ungestört glücklich sein können. Mehrfach sieht man, wie sich eine einsame Möwe über die Wellen des Meeres erhebt und ein Specht an die Bäume des nahen Waldes pocht – bevor sich beide wieder in der Gemeinschaft finden.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 483.)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 483.
Anmerkungen: Foto-Grafik: Ulrich Lindner,
literarische Vorlage: Wolf, Friedrich: "Pickus", Tiermärchen,
DEFA-FilmId: Q6UJ9A002O0B.