Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2101 
Arbeitstitel: Tüte und der Roboter
Serientitel: Mäxchen Pfiffig
Produktionsjahr: 1969
Klassifizierung: Kinderfilm
Produktionstechnik: Zeichenanimation
Laufzeit: 00:14:50
Erstaufführung: 03.07.1970
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Klaus Georgi
Idee/Stoff: Steffen Mohr
Drehbuch: Klaus Georgi
Dramaturgie: Klaus Richter de Vroe
Hintergrunddesign: Heinz Drache
Kamera: Hans Schöne
Animation: Helmut Barkowsky
Evelyn Köhler
Irmgard Henker
Karl-Heinz Hofmann
Karl Seidel
Schnitt: Hanna Fürst
Musikbearbeitung: Addy Kurth
Komposition: Günter Hörig
Ton: Horst Philipp
Produktionsleitung: Marianne Fritzsche
Eberhard Wiedrich
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Mäxchen Pfiffig und sein Freund Tüte begeistern sich für einen Roboter, der neben vielen anderen Talenten vor allem mathematisch sehr begabt ist. Sie schmuggeln ihn aus der Ausstellung heraus und wollen mit seiner Hilfe ihre Schularbeiten erledigen. Doch die Wundermaschine macht sich durch fehlerhafte Programmierung selbständig und richtet in der Stadt Unfug an. Mäxchen will den Roboter einfangen und Tüte muß derweilen dessen Rolle in der Ausstellung spielen. Dabei blamierter sich, weil er die Mathematikaufgaben nicht lösen kann. Als die Not am größten ist, kommt Mäxchen zum Glück mit dem echten Roboter und kann Tüte erlösen. In Zukunft wollen die beiden Freunde ihre Hausaufgaben wieder selber machen.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 434)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Filmabspann. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 434.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002N7J,
Hintergrund: Heinz Drache