Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2113 
Produktionsjahr: 1969
Klassifizierung: Kinderfilm
Produktionstechnik: Silhouettenanimation
Laufzeit: 00:20:13
Erstaufführung: 19.12.1970
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Bruno J. Böttge
Drehbuch: Bruno J. Böttge
Dramaturgie: Hannelore Holz
Kamera: Walter Eckhold
Psaligrafie: Inge Tapp
Puppenführung: Walter Eckhold
Schnitt: Eva d'Bomba
Musikbearbeitung: Addy Kurth
Komposition: Conny Odd
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Peter Hölzel
Harald Schanze
Walter Nickel
Jürgen Fricke
Ursula Geyer-Hopfe
Produktionsleitung: Gisela Hammer
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Zwei Zimmerleute, Fuchs und Schwabe heißen sie, finden im Wald eine Flasche mit einem kleinen unheimlichen Wesen darin. Als der Fuchs die Flasche öffnet, kommt ein großer Teufel hervor, der seinen Befreier sofort statt seiner in die Flasche sperren will, Fuchs aber weiß sich zu helfen, der Teufel wird gefangen, und die Flasche wird einfach vergraben. Schwabe aber wittert ein Geschäft mit dem Flaschenteufel. Gegen das Versprechen, ihn reich zu machen, läßt er den Unhold frei. Fortan wollen die Teufel in der Stadt der Zimmerleute kein Ende mehr nehmen. Erst als der Fuchs seinem Freund energisch den Kopf zurechtsetzt, gelingt es den beiden, den Ungeist in die Flasche zurückzubannen.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 434)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 434.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002MVR,
Scherenschnitt: Inge Tapp