Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2121 
Produktionsjahr: 1967
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Zeichenanimation
Laufzeit: 00:11:55
Erstaufführung: 12.09.1969
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Christl Wiemer
Drehbuch: Christl Wiemer
Dramaturgie: Katharina Benkert
Technische Leitung: Eberhard Wiedrich
Marianne Fritzsche
Inge Gruber
Hintergrunddesign: Heinz Drache
Kamera: Werner Baensch
Animation: Heinz Günther
Manfred Lau
Heinz Münster
Walter Rehn
Herbert Kneschke
Schnitt: Hanna Fürst
Musikbearbeitung: Addy Kurth
Komposition: Gerd Schlotter
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Thea Elster
Produktionsleitung: Ernst Schade
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Grunzinchen und Jaumiau haben große Wäsche. Während die Katze am Waschtrog schwitzt, bewacht das Schweinchen die Wäsche auf der Bleiche. Es vertreibt jeden, der sich auch nur nähert und läuft dabei versehentlich selbst über das ausgebreitete Laken. Als es den Schaden bemerkt, macht es sich sofort auf die Suche nach dem Täter. Es beschuldigt jeden, den es trifft, die Spuren verursacht zu haben, aber alle können nachweisen, daß sie unschuldig sind. Erschüttert holt Grunzinchen Jaumiau zu Hilfe. Inzwischen hat ein Regenguß das Laken wieder blank gewaschen und Jaumiau fühlt sich veralbert. Grunzinchen rennt davon und läuft erneut über die Wäsche. Nun endlich weiß es, wer die ersten Spuren hinterlassen hat.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 432)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 432.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NDN
Hintergrund: Heinz Drache, Gruppenleiter: Inge Gruber, Marianne Fritzsche, Eberhard Wiedrich