Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2143 
Arbeitstitel: Die Schuld des Maushundes
Produktionsjahr: 1983
Klassifizierung: Kinderfilm
Produktionstechnik: Silhouettenanimation
Laufzeit: 00:12:21
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Manfred Henke
Drehbuch: Manfred Henke
Szenarium: Manfred Henke
Dramaturgie: Hedda Gehm
Gesamtdesign: Ingrid Gubisch
Kamera: Manfred Henke
Animation: Manfred Henke
Psaligrafie: Rosi Bundesmann
Margit Worms
Schnitt: Renate Ritter
Komposition: Hans Hombsch
Ton: Heinz Kaiser
Geräusche: Manfred Jähne
Sprecher: Justus Fritzsche
Produktionsleitung: Sigrid Weidhaas*
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Den Einwohnern von Schilda wachsen die Mäuse über den Kopf. Alle schildbürgerlichen Lösungsversuche schlagen fehl, bis ein Mann kommt, dem sie für viel Geld einen "Maushund" abkaufen, der eine simple Katze ist. Sie jagt vorbildlich die Mäuse. Neue Aufregung entsteht, als der hörgeschädigte Schneider in der Stadt verbreitet, der Maushund wolle alle Bewohner fressen. Um das Ungeheuer zu vernichten, zünden die Schildbürger ihre Stadt an. Alle müssen vor dem Feuer flüchten, seitdem gibt es die Schildbürger in der ganzen Welt.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 470.)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 470.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002M2Z