Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2280 
Arbeitstitel: Freitag, der 13.
Produktionsjahr: 1964
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Figurenanimation
Laufzeit: 00:07:25
Erstaufführung: 04.06.1965
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Jörg d'Bomba
Drehbuch: Jörg d'Bomba
Szenarium: Rudolf Thomas
Jörg d'Bomba
Dramaturgie: Rudolf Thomas
Technische Leitung: Eberhard Wiedrich
Figurendesign: Willibald Hofmann
Bauten Design: Herbert Löchner
Kamera: Wolfgang Schiebel
Puppenführung: Ina Rarisch
Schnitt: Eva d'Bomba
Musikbearbeitung: Addy Kurth
Komposition: Guido Masanetz
Ton: Horst Philipp
Produktionsleitung: Ernst Schade
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Vor vielen Jahrzehnten geschahen an einem Freitag, dem 13. in einem Dorf furchtbare Dinge. Düstere Vorzeichen und Schicksalsdrohungen zogen sich über dem Haupt des Schulzensohnes zusammen. Angst und Schrecken packten den Schulzen und seine Frau, und auch der Förster wurde in das unheimliche Geschehen hineingezogen. Die Katastrophe kam, so sicher wie vorausgeahnt. Doch sie brachte neben blauen Flecken und gestauchten Gliedern die peinliche Erkenntnis, daß es sich nicht um den 13., sondern um den 14. gehandelt hat. Man kann sich auf Vorzeichen eben
nicht verlassen.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 422)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 422.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NED
Bauten, Dekoration: Herbert Löchner, Puppengestaltung: Willi Hofmann, Gruppenleiter: Eberhard Wiedrich