Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2290 
Produktionsjahr: 1957
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Zeichenanimation
Laufzeit: 00:11:57
Erstaufführung: 01.05.1958
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Otto Sacher
Drehbuch: Otto Sacher
Szenarium: Hanna Weiler
Dramaturgie: Erhard Mai
Rudolf Thomas
Hintergrunddesign: Ursula Sacher
Kamera: Hans Schöne
Animation: Evelyn Köhler
Karl Seidel
Jürgen Vogel
Schnitt: Ingeborg Münch
Komposition: Günter Klein
Ton: Horst Philipp
Produktionsleitung: Kurt Höfgen
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: In der Nacht vor der Reise in den Winterurlaub träumt ein Junge von den Abenteuern, die er im Gebirge erleben wird. Natürlich will er seine neuen Skier auf einer steilen Abfahrt ausprobieren. Den Hügel für Anfänger, auf dem seine Schwester übt, verschmäht er. Bei seiner tollkühnen Fahrt vom höchsten Berg gerät der Junge in die Schienen der Eisenbahn und prallt auf das Ende des Zuges. Da das aber in seinem Traum geschieht, gelingt es ihm, mit Hilfe seiner Schwester, den zusammengepressten zu wie eine Harmonika wieder auseinanderzuziehen. Beide Kinder steigen in die Eisenbahn und fahren nach Hause.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 395)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 395.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NT9
Hintergrund: Ursula Sacher