Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2311 
Produktionsjahr: 1956
Klassifizierung: Kinderfilm
Produktionstechnik: Puppenspiel
Laufzeit: 00:05:36
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Erich Hammer
Drehbuch: Erich Hammer
Szenarium: Erich Legler
Szenenbild: Hans Schroeder
Dramaturgie: Erhard Mai
Figurendesign: Werner Hammer
Bauten Design: Hans Schroeder
Kamera: Horst Jacob
Puppenführung: Gerda Zückler*
Hans Schroeder
Werner Hammer
Schnitt: Wera Cleve
Komposition: Erich Kley
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Ferdinand Felsko
Produktionsleitung: Rudolf Urban
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Zwei Gänse möchten von einem Hahn das "Singen" erlernen. Der lehnt den Unterricht für sie aber ab. Ein Fuchs belauscht das Gespräch der drei und gerät dabei in eine Falle. Die Gänse werden vom Fuchs überredet ihn aus der misslichen Lage zu befreien. Als Lohn will er ihnen Gesangsunterricht erteilen. Nachdem die eitlen Gänse ihrem Feind zur Freiheit verholfen haben, schnappt er sich eine der beiden. In den Kampf um das Leben der Gans mischt sich der Hahn ein und der Fuchs gerät erneut in die Falle. Den geretteten Gänsen wird nun klar, daß ein Fuchs immer ein Fuchs bleibt.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 391.)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 391.
Anmerkungen: Bauten: Hans Schroeder,
Puppengestaltung: Werner Hammer,
Sprecher: Ferdinand Felsko u. a.
DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NPT