Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2318 
Arbeitstitel: Jochen Fängtnuran
Produktionsjahr: 1962
Klassifizierung: Kinderfilm
Produktionstechnik: Puppenspiel
Laufzeit: 00:06:54
Erstaufführung: 31.05.1963
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Gerda Hammer-Wallburg
Idee/Stoff: Lena Foellbach
Drehbuch: Gerda Hammer-Wallburg
Szenarium: Klaus Richter de Vroe
Dramaturgie: Klaus Richter de Vroe
Figurendesign: Werner Hammer
Hintergrunddesign: Klaus Eberhardt
Gisela Hasselwander
Kamera: Wolfgang Bergner
Puppenführung: Arnim Rüdiger
Horst Günther
Walter Später
Schnitt: Anita Maucksch*
Komposition: Horst Elsner
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Margot Brühling
Fritz Müller
Carmen Pleutz
Anita Herbst
Produktionsleitung: Eberhard Wiedrich
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Der kleine Jochen kann sich nicht entscheiden, welches Geburtstagsgeschenk für seine Mutti das schönste ist. Er ist natürlich nicht fertig, als seine Schwester Fine den Gabentisch decken will. Fine hat kein Verständnis für den kleinen Bruder. Da taucht die Hexe Kaukau aus dem Kaspertheater auf. Sie hext alles herbei, was Jochen haben will, und das in großen Mengen. Jochen ist überwältigt und läßt sich zu immer neuen Wünschen hinreißen, bis er ein Riesendurcheinander in der Wohnung angerichtet hat. Als die Mutter klingelt, müssen Fine und Jochen tüchtig zupacken, um die Wohnung wieder überschaubar zu machen.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 408)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 408
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002OHL
Hintergrund: Gisela Hasselwander, Klaus Eberhard, Puppengestaltung: Werner Hammer, Puppenspiel: Walter Später, Arnim Rüdiger, Horst Günther