Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2333 
Arbeitstitel: Schreihals
Serientitel: Hähnchen Gock und die schlauen Mäuse
Produktionsjahr: 1964
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Figurenanimation
Laufzeit: 00:09:32
Erstaufführung: 07.05.1965
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Monika Anderson*
Drehbuch: Monika Anderson*
Szenarium: Katharina Benkert
Monika Anderson*
Figurendesign: Lilo Voretzsch-Linné
Horst J. Tappert
Kamera: Gerhard Hager
Puppenführung: Ina Rarisch
Käte Wolf
Schnitt: Hanna Knieriem*
Komposition: Conny Odd
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Karina Heilmann
Lothar Barke
Produktionsleitung: Gisela Hammer
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Die beiden Mäuse Singeschön und Springeschön spielten und tanzten den ganzen Tag. Der Hahn Schreihals ging immer fleißig seiner Arbeit nach. Eines Tages fand er eine Weizenähre, und die Mäuse meinten, daß sie gedroschen werden müsse. Der Hahn tat das, die Mäuse liefen zum Spielen davon. Nach einiger Zeit forderten sie den Hahn auf, das Korn zur Mühle zu bringen. Auch diese Arbeit erledigte der fleißige Schreihals. Er rührte auch noch den Teig und buk einen Kuchen. Als dieser fertig war, ließen sich Singeschön und Springeschön als erste am Tisch nieder. Da sie sich nicht am Backen beteiligt hatten, bekamen sie kein Krümelchen vom Kuchen ab.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 422)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 422
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002N7T
Literarische Vorlage: nach einem ukrainischen Volksmärchen
Requisite, Puppengestaltung: Lilo Voretzsch-Linné, Horst Tappert