Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2343 
Produktionsjahr: 1963
Klassifizierung: Abstrakter Film
Laufzeit: 00:06:24
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Mediaspezifikation: s/w-Film
Regie: Hans-Ulrich Wiemer
Drehbuch: Hans-Ulrich Wiemer
Dramaturgie: Rudolf Thomas
Hintergrunddesign: Hans-Ulrich Wiemer
Karl-Heinz Hofmann
Kamera: Hans Schöne
Animation: Karl-Heinz Hofmann
Hans-Ulrich Wiemer
Schnitt: Gerti Gruner
Komposition: Addy Kurth
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Willi Schwabe
Produktionsleitung: Eberhard Hofmann
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Der Knabe Fritz fängt einen Raben und trägt ihn als Überraschung nach Hause. Die Freude der Tante über das Tier verwandelt sich schnell in Zorn, als der Rabe sie in den Finger beißt. Mit den vierbeinigen Hausgenossen gerät Huckebein ebenfalls in Konflikt. Hund und Katze müssen fliehen und der Rabe macht sich über das Heidelbeerkompott der Tante her. Er wird verfolgt und richtet Unheil im Tellerbord an, auch Eierkorb und Bierkrug gehen zu Bruch. Das Verhängnis naht in Gestalt einer Flasche. Huckebein nascht ausgiebig von dem Likör, verliert das Gleichgewicht und erhängt sich an Tantes Strickzeug.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 408)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 408
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NEL
Literarische Vorlage: Busch, Wilhelm
Hintergrund: Karl-Heinz Hofmann