Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2394 
Serientitel: Mäxchen Pfiffig
Produktionsjahr: 1968
Klassifizierung: Kinderfilm
Produktionstechnik: Zeichenanimation
Laufzeit: 00:13:18
Erstaufführung: 23.01.1970
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Hans-Ulrich Wiemer
Drehbuch: Hans-Ulrich Wiemer
Szenarium: Helmut Barkowsky
Hans-Ulrich Wiemer
Gottfried Jürgas
Dramaturgie: Hannelore Holz
Hintergrunddesign: Heinz Drache
Walter Rehn
Kamera: Hans Schöne
Animation: Heinz Günther
Christian Biermann
Gertraude Müller
Lothar Friedrich
Hans-Ulrich Wiemer
Herbert Kneschke
Schnitt: Eva d'Bomba
Musikbearbeitung: Addy Kurth
Komposition: Manfred Pieper
Ton: Horst Philipp
Produktionsleitung: Inge Gruber
Eberhard Wiedrich
Marianne Fritzsche
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Mäxchen Pfiffig und Tüte besuchen den Zirkus. In der Tierschau will Tüte den Löwen mit Sahnebonbons füttern, reizt ihn aber damit derartig, daß er aus dem Käfig ausbricht und Tüte verfolgt. Der versteckt sich in einer Kiste, die unglücklicherweise für die Raubtiernummer in die Arena gebracht wird. Dem Löwen haben Tütes Bonbons den Rachen verklebt. Er kann seine Nummer nicht vorführen. Nun entdeckt er auch noch Tüte in der Kiste. Die Situation ist so bedrohlich, daß Mäxchen seinem Freund zu Hilfe eilt. Schließlich endet alles gut, der Löwe erhält seinen Applaus und Mäxchen und Tüte werden aus dem Zirkus hinausexpediert.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 433)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 433.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NH5
Hintergrund: Heinz Drache, Walter Rehn