Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2423 
Serientitel: Kasper und der Teufel
Produktionsjahr: 1965
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Puppenspiel
Laufzeit: 00:23:32
Erstaufführung: 07.10.1966
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Rudolf Schraps
Drehbuch: Rudolf Schraps
Szenarium: Erhard Mai
Klaus Richter de Vroe
Dramaturgie: Klaus Richter de Vroe
Technische Leitung: Eberhard Wiedrich
Figurendesign: Klaus Eberhardt
Bauten Design: Klaus Noeske
Kamera: Wolfgang Bergner
Puppenführung: Werner Hammer
Arnim Rüdiger
Hans Claus
Walter Später
Schnitt: Anita Maucksch*
Musikbearbeitung: Addy Kurth
Komposition: Gerd Schlotter
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Günter Fritsche
Gerhard Vogt
Richard Stamm
Hermann Stövesand
Gerd Glanze
Produktionsleitung: Ernst Schade
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Kasper will Gretel heiraten, doch deren Vater, ein Schneider, akzeptiert ihn nicht als Schwiegersohn. Kasper kann nicht stillsitzen und scheint deshalb für keine vernünftige Arbeit geeignet. Er beschließt, das Still-sitzen im Wald zu üben. Dabei gerät er in einige Abenteuer, bei denen er seinen Wert beweisen kann, und so steht der Hochzeit mit Gretel nichts mehr im Wege.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 426)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 426.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002PP5
Bauten, Dekoration,Puppengestaltung: Willi Hofmann, Puppenspiel: Walter Später, Werner Hammer, Arnim Rüdiger, Hans Claus, Gruppenleiter: Eberhard Wiedrich