Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2522 
Produktionsjahr: 1964
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Puppenspiel
Laufzeit: 00:08:33
Erstaufführung: 14.05.1965
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Carl Schröder
Drehbuch: Carl Schröder
Szenarium: Katharina Benkert
Dramaturgie: Katharina Benkert
Figurendesign: Carl Schröder
Hintergrunddesign: Klaus Noeske
Kamera: Wolfgang Bergner
Puppenführung: Hans Claus
Werner Hammer
Arnim Rüdiger
Walter Später
Schnitt: Gerti Gruner
Komposition: Gerd Schlotter
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Gisela Bachmann-Flor
Produktionsleitung: Eberhard Wiedrich
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Der kleine Klaus kann wunderschön malen. Eines Tages sind ihm seine Zeichenblätter zu klein und er sucht nach Wänden, die er bemalen kann. Aber immer kommt jemand, der ihn daran hindert. Trotzig bemalt Klaus eine Wand mit einer Fratze, da wird er von einem Maler eingeladen, ihm beim Wändestreichen zu helfen. Mit Begeisterung schwingt Klaus zur Freude aller Beteiligten den Pinsel.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 422)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 422
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002N9V
Literarische Vorlage: Küchenmeister, Wera: "Daniel und der Maler", Puppengestaltung: Carl Schröder, Puppenspiel: Walter Später, Werner Hammer, Arnim Rüdiger, Hans Claus