Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2546 
Produktionsjahr: 1977
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Flachfigurenanimation
Laufzeit: 00:18:58
Erstaufführung: 08.09.1978
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Juan Forch
Drehbuch: Juan Forch
Dramaturgie: Hannelore Holz
Marion Rasche
Dialoge/Texte: Juan Forch
Marion Rasche
Gesamtdesign: Hernando León
Ingrid Gubisch
Kamera: Hans Schöne
Puppenführung: Vivienne Forch
Schnitt: Hanna Fürst
Komposition: Bernd Wefelmeyer
Ton: Heinz Kaiser
Sprecher: Michael Christian
Produktionsleitung: Helga Kurth
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Das indianische Volk der Mapuchen bittet in schwierigen Situationen, bei Dürre und Krankheit, stets die Götter um Hilfe. Als die spanischen Eroberer mit ihren Pferden ins Land kommen, erscheinen sie den Indianern als überirdische Wesen, und die Macht ihrer Götter versagt. Die Spanier nehmen viele Ureinwohner gefangen, um sie zu Sklaven zu machen. Der Indianerjunge Lautaro entdeckt in der Gefangenschaft, daß die Eindringlinge nur Menschen sind und keine göttlichen Kräfte besitzen. Er lernt, ihre Waffen zu gebrauchen und organisiert den Widerstand der Indianer gegen die Eroberer.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 452.)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 452.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002MO3
Literarische Vorlage: Chilenische Sage,
Text: Juan Forch, Marion Rasche,
Gesamtausstattung: Hernando León, Ingrid Gubisch