Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2624 
Produktionsjahr: 1956
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Zeichenanimation
Laufzeit: 00:08:02
Erstaufführung: 19.04.1957
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Christl Wiemer
Drehbuch: Christl Wiemer
Szenarium: Erhard Barth
Dramaturgie: Erhard Mai
Hintergrunddesign: Heinz Münster
Kamera: Walter Eckhold
Animation: Werner Paul
Ruth Kreczi
Christl Wiemer
Herbert Kneschke
Schnitt: Wera Cleve
Komposition: Karl Schinsky
Ton: Horst Philipp
Produktionsleitung: Kurt Höfgen
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Auf einer sonnigen Waldlichtung vergnügen sich die Tiere und Vögel. Im benachbarten Dickicht ist ein Wolf auf der Jagd. Er spürt ein Reh auf, welches auf die Lichtung flüchtet. Dort wird es von einem Bären in Schutz genommen. Der Räuber muss ohne Beute abziehen. Specht, Eichelhäher und Eichhörnchen halten jetzt ständig Ausschau. Als der Wolf sich wieder in der Nähe der Lichtung zeigt, werden die Tiere durch den Specht herbeigetrommelt und erwarten gemeinsam den Angriff. Ein überraschendes Eingreifen des Bären beendet das Leben des Wolfes. Die Tiere bedanken sich bei ihrem Retter, und auf der Lichtung herrscht wieder Frieden.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 393)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 393
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NU1
Hintergründe: Heinz Münster