Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2654 
Produktionsjahr: 1978
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Zeichenanimation
Laufzeit: 00:05:31
Erstaufführung: 01.06.1979
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Lothar Barke
Drehbuch: Lothar Barke
Szenarium: Juan Forch
Dramaturgie: Marion Rasche
Gesamtdesign: Hernando León
Kamera: Hans Schöne
Animation: Ingrid Gubisch
Schnitt: Hanna Fürst
Komposition: Bernd Wefelmeyer
Ton: Heinz Kaiser
Produktionsleitung: Helga Kurth
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Rosaura ist ein Symbol für den kämpfenden, immer vorwärts strebenden Menschen. Es soll deutlich werden, daß die Entwicklung nicht aufzuhalten ist, auch wenn der einzelne müde wird und stirbt.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 454.)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 454.
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002MKV
Literarische Vorlage: Forch, Juan: "Rosaura", chilenisches Gedicht,
Gesamtausstattung: Hernando Leòn.