Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2677 
Untertitel: Der hohle Zahn / Die Rutschpartie
Serientitel: Schnaken und Schnurren (1)
Produktionsjahr: 1956
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Figurenanimation
Laufzeit: 00:09:30
Erstaufführung: 25.10.1957
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Johannes Hempel
Drehbuch: Johannes Hempel
Rolf Sperling
Dramaturgie: Erhard Mai
Bauten Design: Johannes Hempel
Kamera: Rolf Sperling
Puppenführung: Rosemarie Küssner
Günter Rätz
Jutta Ziller
Jürgen Berndt
Schnitt: Wera Cleve
Komposition: Heinrich Wilhelm Wiemann
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Erhard Kionke
Produktionsleitung: Rudolf Urban
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: 1. Die Rutschpartie
Ein Junge kommt mit seinem Schlitten vergnügt den Berg herabgerodelt. In rasender Fahrt gabelt er den Küster, einen Jäger samt Hund und die Botenfrau auf. Die Schußfahrt endet mit einem Massensturz im tiefen Schnee und einer großen Prügelei aller Beteiligten.

2. Der hohle Zahn
Der Bauer Friedrich Kracke löffelt mit seiner Frau das Mittagsmahl. Plötzlich beißt er sich dabei auf einen hohlen Zahn. Der rasende Schmerz läßt sich mit keinem Hausmittelchen betäuben, als letzte Rettung bleibt nur der Gang zum Zahnarzt. Hier wird Bauer Kracke durch eine etwas gewalttätige, aber wirksame Operation von seiner Zahnruine befreit und kann sich zufrieden wieder an seine Suppenschüssel begeben.
(aus: Die Trickfabrik. DEFA- Animationsfilme 1955–1990. S. 394)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trickfabrik. DEFA- Animationsfilme 1955–1990. S. 394
Anmerkungen: DEFA-FilmId: Q6UJ9A002NML
Literarische Vorlage: Busch, Wilhelm: "Der hole Zahn", "Die Rutschpartie"
Bauten: Johannes Hempel, Puppengestaltung: Gabriele Otto, unter Verwendung der Vorlage von Wilhelm Busch