Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2688 
Arbeitstitel: Das Tor
Produktionsjahr: 1989
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Zeichenanimation
Laufzeit: 00:10:54
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Rainer Schade
Drehbuch: Rainer Schade
Szenarium: Wolf-Ulrich Reichel
Rainer Schade
Dramaturgie: Sabine Scholze
Gesamtdesign: Rainer Schade
Kamera: Helmut Krahnert
Animation: Wolf-Ulrich Reichel
Ralf Kukula
Erika Wahl
Schnitt: Anita Uebe
Renate Ritter
Komposition: Simone Danailowa
Ton: Heinz Kaiser
Geräusche: Thomas Weiß
Produktionsleitung: Karin Böhmer
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: Eine weite Ebene in kosmischer Dimension. Ewig ist der Flug der Vögel, mühelos gleiten sie über eine Mauer, die mitten hindurch verläuft. Ein eiähnliches Gebilde fällt vom Himmel, heraus krabbelt ein Kleinkind zielstrebig zur Mauer. Als es sich aufrichtet, ist es ein zehnjähriger Knabe geworden, der mit schwachen Kräften versucht, das in der Mauer befindliche Tor zu öffnen. Ebenso vergeblich sind die Bemühungen des Jünglings, des Mannes und des Greises. Letzterer wendet sich bereits ab, da öffnet sich das Tor. Der Greis erblickt sich in einem Spiegel. Nach einem Moment wendet er sich ab und läuft in die Weite der Ebene.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 486.)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 486.
Anmerkungen: Gesamtausstattung: Rainer Schade,
DEFA-FilmId: Q6UJ9A002O3Z.