Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 2745 
Produktionsjahr: 1989
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Silhouettenanimation
Laufzeit: 00:11:00
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Manfred Henke
Drehbuch: Manfred Henke
Szenarium: Manfred Henke
Dramaturgie: Hedda Gehm
Gesamtdesign: Aini Teufel
Kamera: Manfred Henke
Animation: Manfred Henke
Psaligrafie: Rosi Bundesmann
Katrin Richter*
Margit Worms
Schnitt: Renate Ritter
Komposition: Hendrik Kralle
Ton: Heinz Kaiser
Geräusche: Thomas Weiß
Sprecher: Thea Elster
Bert Franzke
Lars Jung
Produktionsleitung: Sigrid Weidhaas*
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Beschreibung: In einer Gewitternacht glaubt ein Töpfer in einem verängstigten Tiger seinen entlaufenen Esel gefunden zu haben. Er nimmt ihn mit nach Hause. Alle Welt lobt seine Tapferkeit, er wird Oberbefehlshaber des königlichen Heeres. Ein Krieg bricht aus. Der Töpfer muß allein die feindlichen Stellungen des Gegners auskundschaften. Dazu erhält er ein prachtvolles Pferd, doch er kann nicht reiten. Seine Frau bindet ihn auf das Roß, das sich gegen die Seile wehrt und losstürmt. Als der Töpfer sich an einen Baum klammern will, reißt er ihn mit der Wurzel heraus. So gelangt er ins feindliche Lager. Sein bedrohliches Aussehen veranlaßt den Gegner zum Einlenken. Der Töpfer wird zum Helden des Königreichs.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 486.)
Quellen: Übernahme aus dem Datenbestand der DEFA-Stiftung. Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 486.
Anmerkungen: Gesamtausstattung: Aini Teufel,
Literarische Vorlage: Bengalisches Märchen,
DEFA-FilmId: Q6UJ9A002O47.