Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 3412 
Serientitel: Kundi
Produktionsjahr: 1966
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Zeichenanimation, Figurenanimation
Laufzeit: 00:09:30
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Regie: Lothar Friedrich
Drehbuch: Peter Müller
Lothar Friedrich
Szenarium: Lothar Friedrich
Dramaturgie: Katharina Benkert
Dialoge/Texte: Klaus Richter de Vroe
Hintergrunddesign: Heinz Drache
Bauten Design: Heinz Drache
Kamera: Helmut Krahnert
Werner Kohlert
Animation: Lothar Friedrich
Werner Krauße
Peter Müller
Puppenführung: Werner Krauße
Schnitt: Anita Uebe
Komposition: Addy Kurth
Ton: Horst Philipp
Sprecher: Dieter Bellmann
Produktionsleitung: Ernst Schade
Hersteller: VEB DEFA-Studio für Trickfilme Dresden
Auftraggeber: Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Beschreibung: Der Puppen- und Zeichentrickfilm behandelt in kindgerechter Umsetzung die persönliche Hygiene und Körperpflege im Alltag. Fünf Geister verbreiten Tintenflecken auf der Vorspanntafel des Films: Schwarzohr, Faulzahn, Stinkefuß, Dreckfinger, Tropfnase. Kundi erhält in seinem Dienstzimmer im Deutschen Hygiene-Museum einen Anruf vom Doktor und bestätigt, dass alle Kinder sauber und im Bett sind – doch nein! Ein rotes Licht gibt Alarm – die fünf Schmutzgeister dringen in den Kindergarten ein und versuchen dort die Zahnbürste Mucodenta zu entführen. Die guten Geister – nämlich Seife, Waschlappen, Zahnpastatube etc. – jagen die Schmutzgeister mit allen verfügbaren Mitteln durchs Haus, auf das Dach und bis in die Kanalisation, und waschen sie. Diese Tortur lässt die Schmutzgeister verschwinden, und zum Schluss verleiht Kundi zu Militärmusik Orden an die tapferen guten Geister.
(Quelle: Objektdatenbank Deutsches Hygiene-Museum Dresden, DHMD 2007/681)
Anmerkungen: Länge: 283 m,
Laufzeit: 9,5 min,
Text: Klaus Richter de Vroe,
Bauten/Hintergründe: Heinz Drache,
Kamera (Puppentrick): Werner Kohlert,
Kamera (Zeichentrick): Helmut Krahnert,
Gesamtleitung: Helmut Eichhorn,
Schnitt: Anita Maucksch,
Drehbuch/Animation: Peter Müller,
?: Addy Kurth,
?: Gertraude Müller,
Ton, Musikbearbeitung: Horst Philipp.