Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 3648 
Produktionsjahr: 1953
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Figurenanimation
Laufzeit: 00:07:54
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Mediaspezifikation: s/w-Film
Regie: Johannes Hempel
Drehbuch: Johannes Hempel
Dramaturgie: Erich Legler
Figurendesign: Johannes Hempel
Bauten Design: Johannes Hempel
Kamera: Rolf Sperling
Puppenführung: Johannes Hempel
Schnitt: Manfred Porsche
Komposition: Heinrich Wilhelm Wiemann
Ton: Günter Lambert
Produktionsleitung: Irmgard Becker
Beschreibung: In einem gut funktionierenden Betrieb gefährdet eine plötzliche Havarie die Erfüllung des Planes. Die notwendige Reparatur verzögert sich, da der Instanzenweg eingehalten werden muss und die letzte Unterschrift nach 16 Uhr nicht mehr erhältlich ist. Jetzt platzt dem betroffenen Arbeiter der Kragen, und er erreicht durch handgreifliche Maßnahmen, dass der Schaden schnell behoben werden kann.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 388.)
Quellen: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 388.