Filmografie
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 3678 
Produktionsjahr: 1955
Klassifizierung: Abstrakter Film
Produktionstechnik: Silhouettenanimation
Laufzeit: 00:19:31
Bildformat: 1:1,35 [4:3]
Mediaspezifikation: s/w-Film
Regie: Bruno J. Böttge
Drehbuch: Bruno J. Böttge
Dramaturgie: Erich Legler
Kamera: Bruno J. Böttge
Psaligrafie: Sabine Kropf
Gisela Ramm*
Puppenführung: Bruno J. Böttge
Schnitt: Waltraud Werchnow
Komposition: Conny Odd
Ton: Günter Lambert
Produktionsleitung: Irmgard Becker
Beschreibung: Ein Müller, der in liederlicher Kumpanei mit einer Räuberbande lebt, jagt eines morgens übel gelaunt seinen Esel und seinen Hund aus dem Haus. Die beiden Tiere retten einen Hahn vor dem Kochtopf und eine Katze vorm Ertränktwerden und ziehen nun zu viert durchs Land. Nachdem ihnen drei Musiker ein Lied beigebracht haben, wollen sie sich als Musikanten durchs Leben schlagen. Eines nachts entdecken sie im Wald den Unterschlupf einer Räuberbande und vertreiben diese mit ihrer Sangeskunst. Der vorsichtige Versuch eines der Räuber, sich wieder in das alte Quartier zu schleichen, wird von den Tieren mit List vereitelt und führt zur endgültigen Flucht der Bösewichter.
(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 390.)
Quellen: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955–1990. S. 390.
Anmerkungen: Literaturvorlage: gleichnamiges Märchen der Brüder Grimm