Personenverwaltung
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 1751 
geb.:  25.10.1928
gest.:  11.01.2014  in Berlin  (Deutschland, Berlin)
Biografie: geboren in Stettin.
ab 1946 Studium an der HdK Berlin und später in Berlin-Weißensee u. a. bei Oskar Nerlinger,
1952 Dekorationen für Kurt Weilers "Oskar Kulicke und der Pazifist",
anschließend Zusammenarbeit mit der Puppenbühne "Die Nußknacker" unter der Regie von Erich Hammer,
ab 1953 Aufträge vom DEFA-Studio Babelsberg, u. a. für Dekoration eines Wohnkulturfilms,
1955/56 DEFA-Studio für Trickfilme Dresden,
ab 1956 Arbeit für DFF, u. a. Entwicklung der Figuren Herr Fuchs und Frau Elster, Frau Igel und ihr Kind Borstel sowie Onkel Uhu,
Streit um konzeptionelle Weiterentwicklung der Sendereihe --> Schroeder verlässt Kinderfernsehen,
1961 Puppenbauer und Puppenspieler bei DFF-Film "Bodo Baddy’s bunte Bühne" (gemeinsam mit seiner Frau Gertrud),
ab Anfang der 1960er Jahre Arbeit für die Landwirtschaftsredaktion des Fernsehfunks, u. a. fast zehn Jahre Regie bei Ratgebersendung "Du und Dein Haustier",
nach der Wende beteiligt an der Gründung des Landessenders Brandenburg, aus dem der ORB hervorging,
nach Pensionierung Tätigkeit vorwiegend für das Goethe-Institut in Berlin.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Schroeder, abgerufen 4.6.2019)

"Der Puppenspieler und spätere Regisseur H. S. hatte ursprünglich in Berlin (West und Ost) Grafik studiert, ehe er als Szenenbildner für Puppenbühnen und -filme arbeitete. So wirkte er z. B. 1952 am ersten Puppentrickfilm von Kurt Weiler "Oskar Kulicke und der Pazifist" mit. Nach einer kurzen Arbeitsphase im neugegründeten DEFA-Trickfilmstudio in Dresden kam er 1956/57 zum DFF und sollte neben der bereits bestehenden Reihe "Flax und Krümel" eine neue Puppenfilm-Serie für Vorschulkinder ins Leben rufen. Er entwickelte die Konzeption für eine Geschichten-Folge von Tierfiguren "Mautz und Hoppel", die menschenähnliche Züge trugen, und legte damit den Grundstein für den Märchenwald. Wenig später kamen "Herr Fuchs und Frau Elster" hinzu.
Nach verschiedenen Differenzen im Arbeitsbereich legten Schroeder und seine Mitarbeiter dort die Arbeit nieder; er selbst war fortan für die Landwirtschaftsredaktion sowie den Unterhaltungsbereich tätig und entwarf u. a. den Bauer Knolle. Ab 1965 wirkte er im Fernsehen nahezu ausschließlich als Regisseur; 1986 führte H. S. z. B. in einer "Plumps"-Folge Regie."
(Quelle: Volker Petzold: Das große Ost-West-Sandmännchenlexikon. Berlin 2009. S. 163/164.)
Bimbo: Bauten Design
Hintergrunddesign
Puppenführung
Das Gespenst im Dorf: Bauten Design
Bauten Ausführung
Puppenführung
Das Mittagessen im Hofe: Szenenbild
Bauten Design
Puppenführung
Der kluge Bauer: Bauten Design
Puppenführung
Szenenbild
Die Wette: Puppenführung
Fuchs bleibt Fuchs: Bauten Design
Szenenbild
Puppenführung
Oskar Kulicke und der Pazifist: Bauten Design
Szenarium
Knirps und der Fischräuber: Puppenführung
Bauten Design
Figurendesign