Personenverwaltung
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 3174 
geb.:  23.05.1926  in Chemnitz  (Deutschland, Sachsen)
gest.:  01.01.2006  in Oberaudorf  (Deutschland, Bayern)
Biografie: Dramaturg, Übersetzer,
gestorben am 1. Januar 2006 in Oberaudorf,
Schulbesuch (Gymnasium) in Chemnitz,
im Zweiten Weltkrieg zunächst Flakhelfer, später dann Infanterist, wegen Verwundung auf Heimaturlaub geschickt,
1946–58 zunächst als Schauspieler, später als Dramaturg und Chefdramaturg in Bernburg, Greiz, Dresden und Berlin tätig, 1959 erste Kontakte mit dem Musikverlagshaus Meisel für eine Revue in Greiz,
1960–80 Leiter der Theaterabteilung des Musikverlags VEB „Lied der Zeit“ in Ostberlin (Operette, Musical, Musikalisches Lustspiel),
1987–2001 freier Mitarbeiter der Meisel-Verlage,
nach 1990 Umzug nach Oberaudorf in Oberbayern,
dort bis zuletzt Tätigkeit als Kirchenmusiker.
Schrieb diverse Bücher (u. a. „Das wahre Leben des Johann Sebastian Bach“) und Drehbücher (u. a. zum vierteiligen TV-Film „Johann Sebastian Bach“). Daneben war Klaus Eidam als Übersetzer (u. a. „Der Zauberer von Oss“ – Musical in Eidams Übersetzung) und Arrangeur etlicher Theaterstücke tätig.
(Quelle: http://eidam-klaus.de/#vita, abgerufen 30.11.2017)
Androklus und der Löwe: Szenarium
Das tapfere Schneiderlein: Szenarium
Der gestiefelte Kater: Szenarium
Der Schweinehirt: Szenarium
Die Streiche des Scapin: Szenarium
Vom faulen Töpfer und dem fleißigen Wäscher: Szenarium
Heiner Wipp: Drehbuch