Personenverwaltung
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 
ID: 3316 
geb.:  06.02.1929  in Dresden  (Deutschland, Sachsen)
gest.:  26.04.1989  in Radebeul  (Deutschland, Sachsen)
Biografie: Maler und Grafiker,
1948–53 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Hans Theo Richter, Josef Hegenbarth, Fritz Dähn und Max Erich Nicola,
1953–55 Aspirantur bei Heinz Lohmar,
ab 1953 als freischaffender Künstler Mitglied des Verbandes Bildender Künstler der DDR,
1959–81 Filmszenenbildner beim DEFA-Studio für Trickfilme Dresden und zusätzlich freie künstlerische Tätigkeit im Atelier in Radebeul,
ab 1981 erneut freischaffende Tätigkeit, Atelier in Radebeul-Oberlößnitz, Eduard-Bilz-Straße 31 (heute denkmalgeschützte Villa),
Arbeiten: Grafiken und Gemälde sowie zahlreiche Wandbilder in öffentlichen Gebäuden, z. B. Wandfries „Unser sozialistisches Leben“ im Kulturpalast Dresden (1969, mit Walter Rehn), an der Fertigwaren-Lagerhalle des VEB Kaffee und Tee (Teehaus), der POS (heute Grundschule) Oberlößnitz, im Leitstand des Kraftwerkes Dresden-Reick,
1956 Kunstpreis der Stadt Dresden (anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt),
1973 und 1979 Goldener Lorbeer des Fernsehens der DDR,
1983 Kunstpreis der Stadt Radebeul.
(Quellen: http://www.heinz-drache.de/, https://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Drache_(Maler), beide abgerufen 18.2.2019. B. Andert: Zwischen Nähmaschine und Gästebett. In: Dresdner Neueste Nachrichten 20./21.5.2006, S. 20.)
"Von 1960 bis 1980 arbeitete er im DEFA-Trickfilmstudio in Dresden. Dort habe er die kreative Freiheit genossen, erzählt Regina Drache. Denn Auftragsbilder, die er als freischaffender Künstler übernahm, waren vornehmlich systemgebundene „Aufbaubilder“. Im Stil des gewünschten sozialistischen Realismus gestaltete Heinz Drache unter anderem Wandbilder für die Radebeuler Mittelschule auf dem Augustusweg, den Kulturpalast und das ehemalige Centrum-Warenhaus in Dresden. Letzteres, ein 80 Meter langes Werk, befindet sich seit dem Abriss des Kaufhauses im Radebeuler Zeitreisemuseum."
(M. Arndt: Im Gedenken an Heinz Drache. In: DNN 6.2.2009, S. 17.)
Bei den Störchen: Hintergrunddesign
Das vergessene Bäumchen: Hintergrunddesign
Der fliegende Großvater: Hintergrunddesign
Der gelbe Dickbauch: Bauten Design
Der Igel Tappelpitt: Bauten Design
Der Roboter: Hintergrunddesign
Der tapfere Straßenbahnwagen: Figurendesign
Der Waschtag: Hintergrunddesign
Die große Fahrt: Animation
Hintergrunddesign
Dinge gibt's, die gibt's gar nicht: Hintergrunddesign
Dinge gibt's, die gibt's gar nicht: Hintergrunddesign
Dinge gibt's, die gibt's gar nicht: Hintergrunddesign
Dinge gibt's, die gibt's gar nicht: Hintergrunddesign
Dinge gibt's, die gibt's gar nicht: Hintergrunddesign
Hugo Leichtsinn geht um: Hintergrunddesign
Hugo Leichtsinn geht um: Hintergrunddesign
Hugo Leichtsinn geht um: Hintergrunddesign
Im Walde: Hintergrunddesign
Im Zirkus: Hintergrunddesign
Jolli: Hintergrunddesign
Lied der Freundschaft: Gesamtdesign
Selbstversorger: Hintergrunddesign
Trautes Heim – Glück zu zwein: Hintergrunddesign
Vater als Casanova: Hintergrunddesign
Vater als Heimwerker: Hintergrunddesign
Vater als Studienhilfe: Hintergrunddesign
Vater und der Privatkomplex: Hintergrunddesign
Vater und die Fahrt ins Blaue: Hintergrunddesign
Vater und die Kur: Hintergrunddesign
Vater und die Nachbarn: Hintergrunddesign
Vater und die Rohstofffrage: Hintergrunddesign
Vaters große Liebe: Hintergrunddesign
Familie Fröhlich: Gesamtdesign
Kinder, Kinder: Hintergrunddesign
Krippenplatz: Hintergrunddesign
Der Urlaub: Hintergrunddesign
Fröhlich der Fünfte: Hintergrunddesign
Geburtstag: Hintergrunddesign
Ehekrach: Hintergrunddesign
Betragen ungenügend: Hintergrunddesign
Kleine Helfer: Hintergrunddesign
Berufe: Hintergrunddesign
Flirt: Hintergrunddesign
Oma und Opa: Hintergrunddesign
Großalarm bei Kundi: Bauten Design
Hintergrunddesign